Haut & Alterung

Anti-Aging

Anti-Aging ist ein komplexes Thema nicht nur in der Hautforschung.

In unserem Fall, wo es um die Haut geht, setzt sich Anti-Aging aus dem Wissen um die verschiedenen speziellen Hauteigenschaften und Alterungsprozesse sowie aus den neusten Antworten zusammen, welche die Kosmetik darauf gibt. Anti-Aging befasst sich sowohl mit der natürlichen Hautalterung bedingt durch die Zeit als auch durch unsere Umwelt und unsere Lebensweise, die beide Stress für die Haut bedeuten können. Grundsätzlich hat Anti-Aging die wirkungsvolle und möglichst lange Aufrechterhaltung der Jugendlichkeit unserer Haut zum Ziel. Frühzeitige Pflege mit den am besten geeigneten Wirkstoffen, wie sie in der Kosmetiklinie viliv zur Wirkung kommen.

Nähere spezielle Informationen zum komplexen Thema Anti-Aging finden Sie unter den Begriffen Hautalterung und Glykation.

Glykation

Glykation bedeutet Verzuckerung und spielt in unserem Körper eine wichtige Rolle.

Glukose ist für die Funktion der Zellen unentbehrlich. Zu viel Zucker jedoch wirkt sich nachteilig aus. Der Prozess der erhöhten Verzuckerung verstärkt sich mit zunehmendem Alter und lässt auch die Haut sichtbar altern. Besonders Diabetiker mit erhöhten Blutzuckerwerten spüren die negativen Auswirkungen auf ihre Haut. Woran liegt das?

Die Collagen-Fasern in unserer Haut haben zwei Hauptaufgaben. Als so genannte Strukturproteine geben sie der Haut ihre Festigkeit und Elastizität. Gleichzeitig binden sie in hohem Masse Feuchtigkeit. Wenn Collagen-Fasern nun „verzuckern“, verlieren sie ihre Form, die einer gleichmässigen Spirale aus zwei Seilen gleicht. Die Spirale wird durch die Einlagerung von Zuckerbausteinen verklebt. Linien und Falten können von der Haut nun nicht mehr selbst repariert und ausgeglichen werden. Sie verliert ihre Spannkraft. Die Linien und Falten versteifen sich und bleiben sichtbar zurück. Die verhärteten Collagen-Fasern werden porös und dünn. Ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, lässt immer mehr nach. Die Faltenbildung schreitet voran und ist nicht mehr aufzuhalten. Die Hautalterung nimmt ihren Lauf.

Darum ist die frühzeitige Versorgung der Haut und insbesondere der Collagen-Fasern mit wertvoller Feuchtigkeit so wichtig. Zu diesen wertvollen Feuchtigkeitsspendern gehört Carnosin, eine Kombination aus zwei natürlichen Aminosäuren. Carnosin hemmt nachweislich die Glykation und hat sich im Anti-Aging bewährt.

Hautalterung

Bei der Hautalterung unterscheidet man drei Arten. Es gibt die genetisch bedingte Alterung, die chronologische Alterung durch die Zeit sowie die Alterung durch Umwelteinflüsse und Faktoren der Lebensweise.

Da die genetische Alterung von aussen nicht zu beeinflussen ist, richtet die Kosmetik ihr Hauptaugenmerk auf die Zeitalterung der Haut und auf ihre Alterung durch schädigende Umwelteinflüsse.

Jede Hautalterung beginnt mit der Verlangsamung der Zellteilung. Dadurch wird die Oberhaut dünner und beginnt, ihre Elastizität zu verlieren. Auch ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, lässt nach. Sie verliert an sichtbarer Frische, Festigkeit und Ausstrahlung. Durch die angegriffene Feuchtigkeitsbarriere wird sie trocken und porös. Damit büsst sie auch immer mehr ihre Schutzfunktion ein. Aus ersten kleinen Fältchen werden mit der Zeit tiefe Linien und Falten. Wenn die Hautspannung weiter nachlässt, entstehen Altersflecken, weil sich der Hautfarbstoff Melanin nicht mehr gleichmässig verteilen kann und an manchen Stellen ansammelt.

Einer der Hauptgründe für die Hautalterung ist der Verlust an Collagen, dem Feuchtigkeitsspeicher der Epidermis. Dafür verantwortlich ist sehr oft das Sonnenlicht, dem wir uns zu viel und zu wenig geschützt aussetzen. UVA- und UVB-Strahlen dringen mit ihren freien Radikalen tief in die Haut ein und schädigen dort die Collagen-Fasern. Die Haut verliert ihre Straffheit und Dehnbarkeit. Gleichzeitig wirkt die automatische Zeitalterung wie ein Katalysator und verstärkt diesen Prozess. Die Zellen ermüden. Teilungsprozesse verlangsamen sich. Eine Mangelversorgung tritt ein. Die Fähigkeit zur Selbsterneuerung geht verloren. Darum enthalten die gezielten, speziellen Produkte der Kosmetiklinie viliv wertvolle Feuchtigkeitsspender, um durch frühzeitige Anwendung die Hautalterung wirksam zu verlangsamen.

Stammzellen

Unsere Haut regeneriert sich ständig neu. Dabei spielen Stammzellen eine bedeutende Rolle.

Gleich vorweg: In der Kosmetik geht es ausschliesslich um Hautstammzellen und, wie wir noch sehen werden, um Pflanzenstammzellen. Beide können nicht mit embryonalen Stammzellen gleichgesetzt werden und bringen somit keine ethische Problematik mit sich.

Grundsätzlich besitzen Stammzellen die Fähigkeit, sich zu verschiedenen Typen zu entwickeln und sich in unterschiedliche Organe und Gewebe einzubauen, um diese durch Zellerneuerung stetig zu verjüngen und ihre Funktion aufrechtzuerhalten. Auch Hautstammzellen kommt diese Hauptaufgabe zu. Epidermale Stammzellen sorgen für die Regeneration und den Ersatz von Zellen, die durch die natürliche Alterung angegriffen oder durch Umwelteinflüsse wie UV-Strahlen geschädigt sind. Doch nicht nur die Vitalität der Hautzellen lässt mit zunehmendem Alter nach. Auch die Hautstammzellen verlieren an Produktivität und Effizienz. Dabei sind sie die treibende Kraft bei der Regeneration der Haut. Umso wichtiger ist es, gerade sie wirksam zu pflegen und zu schützen.

Durch die Erkenntnisse der Biotechnologie und die Entschlüsselung der biochemischen Prozesse in den Hautstammzellen weiss die Kosmetikwissenschaft heute, dass bestimmte Pflanzenstammzellen wie eine Art Jungbrunnen für Hautstammzellen sind. Darum enthält viliv cell defense serum die wirksamen Extrakte von Apfelstammzellen und viliv deep rejuvenation serum die des Arganbaums, der für seine Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse auch in grossen Höhen und exponierten Lagen bekannt ist.

viliv

Kosmetiklinie

Unsere Produkte enthalten sorgfältig ausgewählte und hochwirksame Inhaltsstoffe, um für jedes Hauptproblem die bestmögliche Wirkung zu bieten.

» direkt zum Shop